Generation  y


Generationen in Schubladen zu stecken gibt es schon recht lange. Da gab´s die 68er, die Generatin "X", die Null Bock Generation und die Generation "Y" (Geburtsjahr 1981 -1993) zu denen die meisten von Euch gehören werden. Man kann ja von solchen Einteilungen halten was man will, ein Quäntchen Wahrheit steckt sicherlich darin (auch wenn Ihr alle einzigartige Monster seid).

SO SEHEN EUCH DIE "GELEHRTEN"



Die Stärken der Generation "Y"

WOW. Optimistisch, zielorientiert, passen sich schnell neuen Situationen an, dienstleistungsorientiert, Arbeiten gerne im Team.

Das hört sich an, als ob Ihr aus dem Genlabor der GASTRO-MONSTER entstanden seid. Optimiert auf das Arbeiten in unserer Branche. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass die Mehrzahl schon gut geraten sind. Danke dafür an Eure Eltern.



Die Schwächen der Generation "Y"

Eine Spezies unter Euch passt aber gar nicht in dieses Bild. Ich nenne Sie gerne "die alles Woller, nichts Bekommer." Selbstsicher wollen Sie ganz schnell nach Oben. Sie lassen sich gerne von vermeintlich Helden hinters Licht führen und blicken neidisch auf nicht vorhandene Erfolgsgeschichten. Last Euch nicht von gepimten Bildern auf FB und Konsorten blenden. Die kochen auch nur mit Wasser und dann gab es ja noch die Geschichte mit der Kehrseite. 



Fazit: Der Großteil Eurer Generation hat alle Voraussetzungen um Erfolgreich zu sein. Was Erfolg ist, kann jeder für sich alleine entscheiden. Ohne eine Ausbildung und ohne harte Arbeit wird es auch in diesem Jahrhundert Keiner schaffen. Ansprache beendet. Over and out.


Generation Z

Nach Y kommt Z (wird danach wieder bei A begonnen?)

Von der Generation Z spricht man ab dem Geburtsjahr 1999. (Also die zukünftigen Azubis)

 

Wikipedia sagt:

Anders als eine in der Arbeit Sinn suchende Generation Y möchten Mitglieder der Gen Z etwas nach Außen darstellen. Vermehrt möchten sie im Berufsleben Karriere machen und Führungspositionen ausüben. Netzwerke sind ihnen enorm wichtig. Die Generation Z wird nicht durch eventuelle spätere materielle Reichtümer angetrieben, sondern durch das Streben nach Anerkennung.

Zutaten für einen „Generation-Z-Kuchen“

  • 500 g Digitale Nativität
  • 1 Paket Helikopter-Eltern
  • 1 Paket Verkorkste Bologna-Reform
  • 230 g Finanz-, Wirtschafts- und Europakrisen
  • 230 g Fehlende berufliche Sicherheiten (diese Zutat wird auch „Praktikum“ oder „Leiharbeit“ genannt)
  • 3-4 Kakteen
  • 1/8 L Ablehnung Home Office
  • 1 Prise Leistungsorientierung
  • 3 EL Flatterhaftigkeit
  • 2 EL Zombie
  • 2-3 EL Klare Trennung zwischen Beruf und Privatleben

Bei geringer Führungsverantwortung werktags zwischen 9 und 17 Uhr backen. Viel Erfolg!



Das könnte Dich auch noch interessieren

Lexikon Gastronomie
Wettbewerbe in der Gastronomie
Weiterbildungsmöglichkeiten Gastronomie
Unterwegs mit den Gastro Monstern


Shop der gastro-monster


Direktlinks


Die etwas anderen GASTRO- SHOPs

geiles Zeug für Griller
geiles Zeug für Köche


Sicherlich seid Ihr auf die "GASTRO-MONSTER" aufmerksam geworden, weil Euch folgende Themen Interessieren:

Ausbildung in der Gastronomie, Arbeiten in der Gastronomie, Praktikum im Gastgewerbe, Karriere- Chancen in der Gastronomie, Weiterbildungsmöglichkeiten für Gastronomen, Bewerbungstipps, Rechte und Pflichten für Azubis, Informationen für Azubis, Fachwissen ,

gratis Downloads, Fachlexikon Gastronomie, Spiele Gastronomie, Filme für die Gastronomie, gratis Informationen aus der Gastronomie,

Link Suche Gastronomie, Gastronomiebedarf, HACCP, Koch, HoFa, Hotelkaufmann, Fachkraft im Gastgewerbe, Hoteldirektor, Berufsschule

Fachkräftemangel in der Gastronomie, Motivation für Mitarbeiter, Motivation für Auszubildende, Schulungsunterlagen für die Gastronomie



Hier geht es zur Facebook Seite der GASTRO- MONSTER
Hier geht es zur google+ Seite der GASTRO-MONSTER




COPYRIGHT: