Gastronomie in der Krise?

In den letzten Monaten hat es den Anschein, dass die Gastronomie von einem Debakel in das nächste Debakel schlittert. Vor allem jene Betriebe, die ohnedies schon schlechte Absatzzahlen vorzuweisen hatten, konnten auch im Zuge der Corona Krise um die Fördergelder zittern.

Gastronomie in der Krise


Der Grund liegt insbesondere an den zum Teil harten Vorschriften, die im Zusammenhang mit den Fördergeldern zu ziehen sind. Viele Vorschriften gewähren nämlich nur jene Förderungen, die auch für gesunde Unternehmen gewährt würden. Interessant ist der Umstand deshalb, weil es gerade jene Unternehmen trifft, die ohnedies die Gelder dringend nötig hätten. Der Staat folgte damit auch einer Auffassung, dass man kranke Unternehmen ohnedies nicht retten wolle. In diesem Zusammenhang schickt man diese Betriebe aber in den sicheren finanziellen Tod. 

 

Kosten sparen in der Gastronomie!

 

Auch hier ist der Grund selbsterklärend. Man muss einfach um etliche Dinge Bescheid wissen, um die Sachlage final beurteilen zu können. Wenn sich abhängig von der Tendenz jene Bereiche in den Fakten widerspiegeln lassen, die selbsterklärend sind, dann darf man getrost den Fakten widersprechen. Dennoch scheint man offenbar gezielt auf jene Unternehmen abzuzielen, die unter schweren Mangel an Liquidität leiden. Es hilft jedoch nicht, über die Situation zu jammern. Es braucht jedenfalls Erfinderreichtum und kreative Lösungen. Vor allem muss man Geld sparen, um die ausbleibende Liquidität zu sichern. Dies ist nicht immer leicht, vor allem, weil die meisten Gastronomen nicht wissen, welche Kostenfaktoren sie streichen könnten. An die wichtigsten Dinge denken leider viele Gastronomen erst gar nicht, weil sie glauben, es handelt sich um essenzielle Dinge, wo nichts eingespart werden kann. Wir wollen in diesem Artikel nur einen Bereich hervorheben, der mit großer Wahrscheinlichkeit Kosten sparen würde. Der Handyvertrag könnte neu verhandelt werden. Vermutlich wird man das Handy nicht aufgeben können, da es sich um ein essenzielles Wirtschaftsgut handelt. Wer aber dennoch unter einem günstigen Tarif weitertelefonieren möchte, der könnte hier mit dem Provider reden und vielleicht den Tarif wechseln.

 

Wie wechsle ich den Tarif – Vorgehensweise und Tipps

 

Erstens muss man das eigene Budget kennen. Es stellt sich also die Frage, wie viel Geld man monatlich für das Handy ausgeben kann. Da man ohnedies ein Handy braucht, wäre es unter Umständen eine Möglichkeit, den Tarif einfach zu verlängern. Dies hätte zur Folge, dass man vielleicht die monatlichen Kosten senken kann.

 



Direktlinks


Die etwas anderen GASTRO- SHOPs

geiles Zeug für Griller
geiles Zeug für Köche


Sicherlich seid Ihr auf die "GASTRO-MONSTER" aufmerksam geworden, weil Euch folgende Themen Interessieren:

Ausbildung in der Gastronomie, Arbeiten in der Gastronomie, Praktikum im Gastgewerbe, Karriere- Chancen in der Gastronomie, Weiterbildungsmöglichkeiten für Gastronomen, Bewerbungstipps, Rechte und Pflichten für Azubis, Informationen für Azubis, Fachwissen ,

gratis Downloads, Fachlexikon Gastronomie, Spiele Gastronomie, Filme für die Gastronomie, gratis Informationen aus der Gastronomie,

Link Suche Gastronomie, Gastronomiebedarf, HACCP, Koch, HoFa, Hotelkaufmann, Fachkraft im Gastgewerbe, Hoteldirektor, Berufsschule

Fachkräftemangel in der Gastronomie, Motivation für Mitarbeiter, Motivation für Auszubildende, Schulungsunterlagen für die Gastronomie





Shop der gastro-monster


Hinweis: Unsere Downloads & Blogartikel sind Service. Dabei handelt es sich um eine zusammenfassende Darstellung der fachlichen und rechtlichen Grundlagen, die keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit erhebt. Es kann eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Obwohl die Informationen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.